Die Charaktere aus Molungus

Die Familie Margoron

Arius Margoron

Arius Margoron ist der Protagonist und Ich-Erzähler der Geschichte. Er ist 15 Jahre alt und seine Heimat ist das kleine Dorf Nõrdstådt. Arius hat braunes Haar und braune Augen. Die Welt der Magie ist für ihn Neuland. Im ersten Buch von Molungus wird er der Lehrling des Magiers Horus und erfährt, dass er dazu in der Lage ist, die Erdmagie zu weben. Er bricht zusammen mit seinem Freund Béleron und seinem Mentor Horus auf, um dem feindlichen Magier Mõrgus die Stirn zu bieten. Auf seiner Reise trifft er auf Elben und allerlei andere magische Geschöpfe. Doch nicht alle sind ihm wohlgesonnen…

Nayana Margoron

Nayana ist 12 Jahre alt und die kleine Schwester von Arius. Sie hat wie ihre Mutter Sirlana dunkelbraune Haare und ist äußerst neugierig. Das junge Mädchen strickt und näht sich gerne neue Klamotten, um diese dann stolz zu tragen. Im Unterricht von Herrn Holtins, dem Lehrer des Dorfes Nõrdstådt, stellt sie ihre Klugheit unter Beweis und freut sich immer besonders auf seine Geschichten über die Lande außerhalb ihres kleinen Dorfes. Im ersten Band von Molungus folgt sie den Spuren ihres Bruders Arius und gerät dabei unversehens in große Gefahr.

Sirlana Margoron

Sirlana ist die Mutter von Arius und Nayana und ist 38 Jahre alt. Sie hat langes dunkelbraunes Haar und dunkle Augen. In Nõrdstådt hilft sie ihrem Mann William Margoron auf den Feldern und kann, auch wenn sie meistens die körperlich weniger anstrengenden Aufgaben übernimmt, wenn es darauf ankommt, handfest zupacken. Sie lehrt ihre Tochter Nayana das Fertigen von Kleidung und andere häuslichen Arbeiten. Im ersten Buch flieht sie zusammen mit ihrem Mann William und einem Großteil der Dorfbewohner vor den Horden des Bösen. Im Kampf gegen die Schattenwölfe stellt sie ihren Mut unter Beweis und entdeckt ungeahnte Talente.

William Margoron

William ist der Vater von Arius und Nayana und ist 40 Jahre alt. Auch er hat dunkles Haar, das er sich so kurz wie möglich hält. Sein handwerkliches Geschick kommt dem Haus der Familie zugute, auch wenn er meistens auf den Feldern des Dorfes
Nõrdstådt arbeitet. Im ersten Buch muss jedoch auch William alsbald vor den Schattenwölfen fliehen und tauscht so Sense und Dreschflegel schnell gegen Axt und Schwert. Mit seinem wachen Verstand rettet er bei ihrer Flucht nicht nur sich selbst das Leben.

Horus und seine Schüler

Horus

Horus ist ein Feuermagier mit grauem Haar und langem Bart. Seine grauen Augen haben bereits viel von der Welt gesehen und so ist er nicht nur alt, sondern auch weise. Seine linke Gesichtshälfte ist von einer Brandnarbe entstellt, die ihm sein ehemaliger Meister einst in seinem Zorn zugefügt hat. Horus trägt oft eine kleine, runde Brille und trinkt, während er seine Bücher studiert, mit besonderer Vorliebe einen bestimmten Kräutertee. Er kleidet sich in eine rote Robe und trägt einen schulterhohen Zauberstab aus wertvollem Rotholz. Eine grüne Kristallkugel ziert die Spitze seines Zauberstabs. Horus ist der Lehrmeister von Béleron und Tamara und nimmt auch Arius in den Kreis seiner Schüler auf. Auch, wenn er ihnen oft mit hilfreichem Rat den Weg weist, so hat Horus doch nicht auf alles eine Antwort, was ihnen begegnet.

Béleron Rétaisos

Der fünfzehn Jahre alte Junge, mit kurzem, blonden Haar und blauen Augen ist, wie später auch Arius, ein Schüler des Magiers Horus. Béleron ist ein Luftmagier und bereits länger mit der Magie vertraut. Als Arius, sein Klassenkamerad und guter Freund, von einem Fluch getroffen wird, hilft er ihm eine Lösung zu finden. Auf der Reise in den Norden erlebt er zahlreiche Abenteuer, die ihn oft in tödliche Gefahr bringen. Er lernt seine magischen Kräfte immer besser gegen die dunklen Mächte einzusetzen und findet inmitten dieses Kampfes Gefühle für ein mutiges Mädchen.

Tamara

Tamara ist eine begabte Schülerin des Magiermeisters Horus und webt die Naturmagie. Sie hat hellbraune Haare, die sie gerne in einem geflochtenen Zopf über den Rücken fallend trägt. Ihr selbstbewusster Blick aus tiefbraunen Augen vermag es, nicht nur Arius, sondern auch den jungen Magier Béleron zu verführen. Sie legt Wert auf eine ehrliche Freundschaft zwischen sich und den anderen beiden Lehrlingen von Horus. Als Waffe bevorzugt sie einen Jagdbogen, den sie während des Kampfes mit einem hellen Samthandschuh trägt. Lederne Kleidung in den Farben des Waldes gefällt ihr besonders. Tamara ist stets fröhlich und trägt ihre Gedanken auf der Zunge. Während der Reise hilft das Mädchen ihren Gefährten aus ausweglosen Situationen und stellt ihre Erfahrung und Klugheit unter Beweis. Die drei Lehrlinge lernen sich immer besser kennen und entwickeln eine tiefe Freundschaft.